Kulturhaus Milberthofen

Lesebühne „Abgebrüht“

Was gut ist, darf gern regelmäßig erfreuen! Deshalb gibt es die bewegte Lesebühne ABGEBRÜHT nach einer rundum gelungenen Premiere ab 2023 einmal monatlich im Kulturhaus Milbertshofen! Und zwar jeden ersten Freitag im Monat (nur ausnahmsweise auch mal am ersten Donnerstag)!

Zur Premiere im Neuen Jahr lassen wir es mörderisch, tierisch, staubsaugerisch und unglaublich musikalisch angehen – aber immer unterhaltsam. Eine Bestsellerautorin historischer Romane und Krimis, ein erfolgreicher Kurzgeschichtenautor und Meister der Tiergedichte, ein rundum witziger Stand-up Comedian (mit oder ohne Staubsauger), eine erprobte Lesebühnenautorin und einer der erheiterndsten Liedermacher Münchens läuten 2023 ein!


Carmen Mayer
… ist geboren und aufgewachsen im württembergischen Mühlacker und lebt seit über vierzig Jahren mit ihrer Familie in Ingolstadt. Neben Theaterstücken für Laienbühnen schreibt sie auch Kurzgeschichten und Kriminalromane. Mit ihren im MAXIMUM Verlag erschienen historischen Romanen gelang ihr schließlich der große Wurf zur Bestsellerautorin. Sie arbeitet ehrenamtlich als Web- und Organisations-Schwester bei den Mörderischen Schwestern e.V., als Jury-Koordinatorin für den Literaturpreis der Autorenvereinigung HOMER – Historische Literatur e.V., und in der Krisenintervention des Bayerischen Roten Kreuzes.


Jens Rohrer
… ist bekannt ist er für seine satirischen Kurzgeschichten. Berüchtigt für seine Guerilla-Lesungen, wo er unangemeldet an öffentlichen Orten Lesungen macht. So las vor dem Schnapsregal eines Discounters aus Büchern von Autoren, die Alkoholiker waren, oder im Klinikum Texte über Krankheiten. Gedichte schreibt er auch manchmal, dann aber fast nur über Tiere. Warum weiß er nicht. Vielleicht hat ihn mal was gebissen. Er leitet den Ingolstädter Autorenkreis, gewann bereits zweimal den Pfaffenhofener Dichterpreis „Goethes Schlittschuh“ und ist Mitbegründer der Lesebühne „Besser als Fernsehen“ im KAP94.


Calippo Schmutz,
… ist in Neapel geboren und aufgewachsen, hatte als Spross einer alteingesessenen Fischerfamilie bald genug vom Netzeknüpfen und verließ seine Heimat, um in Deutschland als Küüüünstler zu arbeiten. Italienisch hat er mittlerweile verlernt, außerdem färbt er sich die Haare blond und trägt blaue Kontaktlinsen, sodass nur sein Temperament an seine süditalienische Herkunft erinnert. Die innige Beziehung, die er zu seinem Staubsauger hegt, wird öffentlich zelebriert und nicht weiter hinterfragt.

Thomas Franz
… macht Musik mit Gitarre, mit Keyboard, und mit Erfolg. In seinen Liedern erzählt er absurde und tragikomische Geschichten: Über ein Tattoo, das von selbst immer weiter wächst. Über einen Hamster, der im Meer versinkt. Oder über einen Vulkan, der nicht mehr ausbrechen will – aber muss. Auftritte von Thomas Franz sind wie Zwieback für die Seele: trocken, kratzig, aber auch irgendwie gesund.

Martina Pahr
… führt durch den Abend. Die ABGEBRÜHTe Co-Gründerin lebt vom Schreiben diverser Artikel und humorvoller Ratgeber, produziert aber am liebsten launige Texte für Lesebühnen.

Freitag, 3.2.23
Einlass 19:30, Beginn 20 Uhr
Eintritt frei – Spenden willkommen
Foyer im Kulturhaus Milbertshofen
Curt-Mezger-Platz 1
80809 München

  • 00

    Tage

  • 00

    Stunden

  • 00

    Minuten

  • 00

    Sekunden

Schlagwörter:, ,

Datum

Feb 03 2023

Uhrzeit

19:30 - 22:00

Weitere Informationen

Mehr lesen

Standort

Kulturcafé

Veranstalter

Lesebühne Abgebrüht
Mehr lesen