Kulturhaus Milberthofen

Suche

expressis verbis [in situ]

"In einer fremden Sprache" ist ein offener Zyklus von Arbeiten, in denen sich Marijanca Ambos mit der Annäherung an eine fremde Kultur durch die Sprache beschäftigt. Er besteht aus Installationen in Form von Wandgemälden, Wortskulpturen, Fotografien und Videos.

expressis verbis [in situ]

Dem Betrachter zeigen sich Wortskulpturen, die aus der Begegnung mit dem Fremden entstanden sind.
Es sind fixierte "Kurzschlussreaktionen", die klischeehaft und stereotyp die Beobachtung und Bewertung einer zunächst fremden Umgebung zeigen. Klischees und Stereotypen sind adäquate Kommunikationsmittel in interkulturellen Beziehungen, um das "typisch" Eigene oder das "typisch" Andere zur Diskussion zu stellen. Komplexe Erscheinungen werden auf Charakteristisches reduziert und dadurch begreifbar.
Marijanca Ambos benutzt Wortskulpturen als ernsthaftes "Spielmaterial", das Assoziationen weckt und zum Weiterdenken anregt: Bildhaft gefertigte Worte – glänzende Worthülsen -, die zu uns sprechen und sich beim Betrachten mit variierenden Gedanken und Eindrücken füllen. Die Frage, was wissen wir über uns selbst und über andere, kann so immer wieder neu gestellt werden.

Brigitte Berger, Literaturwissenschaftlerin

Datum

Nov 12 2015
Abgelaufen!

Uhrzeit

00:00 - 00:01
Kategorie

Veranstalter

Kulturhaus Milbertshofen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert